Archiv für September 2009

Ein Abend für 10 Euro #2

26.09.2009

Es ist Samstag, die Feier vom Freitag liegt euch noch in den Knochen, aber ihr wollt trotzdem noch etwas unternehmen, etwas erleben und nicht mehr als 10 Euro dafür ausgeben?
Wir haben die Lösung!
Falls ihr Frühaufsteher seid und euren Ärger gegen religiöse Fundamentalisten Luft machen wollt, dann kommt um 12:30 Uhr zum Neptunbrunnen, auf dem Platz vor dem Roten Rathaus, zur Demonstration „1000 Kreuze in die Spree“. Weitere Informationen dazu und rund um das Thema findet ihr unter: http://no218nofundis.wordpress.com/
S- und U-Bhf. Alexanderplatz

Wollt ihr jedoch etwas länger schlafen und euer Interessengebiet umfasst nicht das Kippen religiöser Kollektive, so könnt ihr zum einen um 14:00 Uhr auf das Konzert und die Kundgebeung der Kampagne „Zusammen gegen die NPD“, am Mandrellaplatz in Köpenick, gehen. Mit dabei sind Esther Bejerano und Microphone Mafia. Mehr Informationen findet ihr unter:
http://anti-npd.berlin.antifa.net/
S-Bhf. Köpenick

Und zum anderen findet um 15:00 Uhr die Anti-Wahl-Demo statt. Treffpunkt und Auftakt der Demonstration ist an der Revaler-/WarschauerStr.
Veranstaltet wird diese vom Bündnis „Wir haben keine Wahl!“ und richtet sich gegen die herrschenden Verhältnisse und die Bundestagswahl am 27.09.2009. Infos dazu unter: http://www.keinewahl.tk/
S- und U-Bhf WarschauerStr.

Abends ist natürlich noch viel Zeit bis die erste Party um 22:00 oder 23:00 Uhr losgeht, deshalb auf zur Antifabrik in der SchreinerStr.47. Los geht’s da um 20:00 Uhr. Genau das richtige um den Abend in Stimmung zu bringen und die Zeit zu überbrücken, bevor es dann los in das Nachtleben Berlins geht. In der Antifabrik könnt ihr entspannen, Kickern und Billard spielen und natürlich gibt es wieder die ein oder andere Überraschung. Wir freuen uns auf euch.
U-Bhf. SamariterStr.

Neigt sich der Abend nun langsam zum Ende, so gibt es wieder viele Möglichkeiten um Feiern zu gehen. Denn dieses Wochenende hat der Mehringhof sein 30-jähriges Jubiläum. Ab 22:00 Uhr steigt deshalb im Clash die große Geburtstagsfeier. Start up des Abends ist die Band „Ein-Hund-Kleinfamilie“ mit Liedern aus dem Leben. Um 23:00 Uhr spielt dann die „Schwarze Risse Band“ mit Mucke von Abba bis Zappa außer Abba und ab 0:30 Uhr steigt dann die Super-Sause mit den größten Hits der letzten 30 Jahre.
Das Clash liegt im Mehringhof in der GneisenauStr. 2a am U-Bhf. Mehringdamm

Falls ihr doch eher Lust auf Elektro- und Technomucke habt, so habt ihr die Möglichkeit um 23:00 Uhr im MIKZ so richtig feiern zu gehen. Dort geht’s mit vielen schnittigen DJ_anes, auf der 20sten Sabotage-Party, richtig rund.
Wollt ihr mehr über die DJ_anes usw. wissen, dann findet ihr Informationen unter: http://www.myspace.com/sabotageberlin
Das MIKZ ist in der RevalerStr. 99, Tor 3 am U- und S-Bhf. WarschauerStr.

Ein Abend für 10 Euro

Es ist Samstagabend, ihr habt keine Lust in einer Bar einen Cocktail zu trinken und schon ist das ganze Geld für den Abend weg?
Wir haben die Lösung mit unserer neuen Rubrik „Ein Abend für 10 Euro“ habt ihr die ultimative Abendplanung für jeden Samstagabend gefunden.

19.09.2009
Los geht es ab um 18:00 Uhr beim großen Re-Opening der Antifabrik. Kicker, Billard und Eintritt sind umsonst und es stehen jede Menge Überraschungen für euch bereit.
SchreinerStr.47 U-Bhf. SamariterStr.
Weiter, denn ab 23:00 Uhr steigt die Supersause im MIKZ mit Soli für die akut räumungsbedrohte Liebig14. Mit dabei sind auf dem
Techno Floor:Gianni Vitiello (Kiddaz Fm, pyonen, Berlin), Micromattic Live* (Absolutive Rec, London), Nicorus (Animalistic, Berlin/Toulouse), Kill Minimal Live (Madberlin, Hörvergnügen, Berlin/Madrid), Hubble (Orphik, Moulton, Berlin/Cagliari). Visuals von Boxikus und Aikia (Sabotage)
und auf dem
Dubstep, Drum‘n'Bass Breackcore Floor: L oeuf raide (Jarring Effects, Berlin/Lyon), Murkules (Man make music, Berlin/London), Lazyboy (Hot sauce, London), Duran Duran Duran Live Berlin. Visuals von N Ran.
Das MIKZ findet ihr in der RevalerStr. 99, S- und U-Bhf. WarschauerStr.

Keine Lust auf Techno und Dubstep, dann ab zur Meuterei. Dort findet die geniale Soliparty für die geniale Antiwahlkampagne 2009 „Wir haben keine Wahl! – Gegen Wahlen – Für Selbstorganisation statt StellvertreterInnenpolitik!“ statt! Ab 22:00 Uhr gibt’s dort Party mit Soul, Alltimes und Elektro-Musik. Der Eintritt ist ne Spende, also so viel wie ihr wollt. Veranstaltet wird das ganze von der Laser e.V.
Meuterei: Reichenberger Str. 58, U-Bhf Kottbusser Tor

Antifabrik - Jeden Samstag ab 20 Uhr

Antifabrik

Ihr kennt es sicherlich auch: Es ist mal wieder Wochenende und die Frage ist, wo am Abend abgehangen wird. Natürlich gibt es eine Menge Bars und Kneipen in den Szenebezirken der Stadt. Aber dort ist schon nach kurzer Zeit viel Geld für Getränke, Billard und Kicker draufgegangen. Könnt ihr euch ein Getränk nicht mehr leisten und sitzt ohne da, droht der Rausschmiss.

Uns kotzt das genauso an wie euch. Deswegen findet jeden Samstag die Antifabrik statt. Ein Ort, an dem ihr euch mit netten Leuten ohne Konsumzwang aufhalten könnt. Billard und Kicker könnt ihr kostenlos spielen.

Also kommt vorbei! Happiness is just around the corner!

Jeden Samstag – ab 20 Uhr – Antifabrik
Schreinerstr. 47 / U-Bhf. Samariterstraße

Ein Gemeinschaftsprojekt der Jugendantifa Berlin
und der Antifaschistischen Jugendaktion Kreuzberg.

Polizeiübergriff bei „Freiheit statt Angst Demonstration“

Tag X – Demo zum Urteil im mg Prozess

Der mg-Prozess gegen die drei linken Aktivisten Axel, Oliver und Florian, der im September 2008 vor dem Berliner Kammergericht begonnen hatte, neigt sich dem Ende zu. Die drei sind einerseits der versuchten schweren Brandstiftung angeklagt und andererseits der Mitgliedschaft in einer „kriminellen Vereinigung“ nach Paragraph 129 des Strafgesetzbuches. Die Bundesanwaltschaft (BAW) wirft ihnen vor Bundesfahrzeuge angezündet zu haben und Mitglieder der militanten gruppe (mg) zu sein. Die Anwälte der Beschuldigten rechnen mit einer Verurteilung und Haftstrafen, denn BAW und Gericht streben eine abschreckende Verurteilung an. Mit einem bundesweiten, dezentralen Aktionstag am Tag X, dem Tag der Urteilsverkündung, drücken wir unsere Solidarität mit den Beschuldigten im mg-Prozess aus und gehen gegen staatliche Repression auf die Straße.

Kapitalismus zerschlagen – Solidarität aufbauen!

Mehr infos unter http://einstellung.so36.net/
Kundgebung | Tag X | 8:00 | Gericht Moabit (Wilsnacker Str. 4)
Demo | Tag X | 19:00 | Kottbusser Tor

Fightback #4 erschienen

Fight.Back ist ein Fachblatt für die antifaschistische Praxis. Es richtet
sich an alle, die sich mit den Erscheinungsformen der extremen Rechten in
Berlin aktionistisch, wissenschaftlich, beruflich und journalistisch
auseinandersetzen.

Die Fight.Back erscheint seit 2001 und wird von unabhängigen Berliner
Antifagruppen herausgegeben. Auch die alten Ausgaben gibt es als Download
unter http://fightback.gulli.to/

Folgende Themen werden in der aktuellen Ausgabe schwerpunktmäßig behandelt:

* Berichte aus den Berliner Bezirken und Brandenburger Regionen rund um Berlin

* Berlinweite neonazistische und extrem rechte Strukturen

* Neonazistische Strategien im Internet und bei Strafprozessen

* Interview über antifaschistische Gegenstrategien

Die Broschüre steht hier zum download bereit.