Archiv für April 2010

Samstags geschlossen Part 1

Machen wir keine langen Umschweife:

Am Samstag bleibt die Antifabrik geschlossen.

Das hat zwei gute Gründe:

1.) Erstens werden wir morgens verhindern, dass die Kack-Nazis durch den Prenzlauer Berg marschieren. Holt euch alle entsprechenden Infos, über Anfahrt, aktuelle Situation, usw. unter www.antifa-berlin.de

2.) Weil es abends nach Kreuzberg geht, wo um 18 Uhr die revolutionäre Maidemo startet. Die Bullen gehen gerade massivst gegen linke Buchläden, etc. vor, zeigen wir, dass wir uns nicht einschüchtern lassen, sondern solidarisch mit unseren Genoss_Innen sind.
LOS JETZT HIER !!!

Wir können euch auch schon mal ankündigen, dass der 8. Mai auch ein Samstag ohne Antifabrik. Mehr dazu in den kommenden Tagen, aber nur so viel: Haltet euch den Freitag abend unbedingt frei … ;)

Hey Ho
Let’s go !!!

last minute …

schnell, schnell …

alles wichtige zum morgigen samstag

Ab 18 Uhr findet im La Casa (Wurzener Str. 6 / U-Louis Lewin Straße) die vorletzte Veranstaltung im Zuge der „Los Jetzt Hier“-Kampagne statt. Dort wird der Film „Warum dieser Hass?“ gezeigt; es folgt eine Diskussionsrunde + Konzert … also nix wie hin!!!

Die Antifabrik (Schreinerstr. 47 / U-Bhf. Samariterstr.) öffnet wie immer ab 20 Uhr ihre Pforten.

Eine andere Art, das Wochenende vor dem 1. Mai zu verbringen, bietet das Subversiv (Brunnenstr. 7 HH /U-Bhf. Rosenthaler Platz).
Dort gibt es Reggae und Drum‘n'Bass, als Soli für Antifaarbeit in Reinickendorf.

::: LOS JETZT HIER !!! :::

p.s.: demnächst wieder ausführlicher ;)

Zurück zum Glück

Unser Blog erweckte in den letzten Wochen den Eindruck, dass er sich momentan im Winterschlaf befinden würde.
Ein dickes Sorry hierfür, wir versuchen uns ab nun zu bessern und euch wieder regelmäßig neue Vorschläge für euren Samstagabend zu bringen.

Momentan sind natürlich auch wir mit den Mobilisierungen zum 1. Mai beschäftigt. Wie ihr vielleicht bereits erfahren habt, wollen in diesem Jahr einmal wieder Nazis durch Berlin marschieren, was wir mit allen Mitteln zu verhindern werden. Auch gilt es natürlich die alljährliche, revolutionäre 18-Uhr-Demo entsprechend zu gestalten. Wir wollen euch daher ganz besonders die Mobilisierung des „Antifaschistischen Jugendbündnis Berlin“ (AJBB) ans Herz legen, welche den knackigen Titel „LOS JETZT HIER – fight capitalism & naziscum“ trägt

LOS JETZT HIER

Mehr Informationen zur Kampagne findet ihr unter www.antifajugend.de

Dies ist auch ein wunderbarer Übergang zur Antifabrik:
Denn dort findet diesen Samstag, den 17.04., die erste Infoveranstaltung zum 1. Mai in Berlin statt. Daher öffnet die Schreina 47 (Schreinerstraße 47 / U-Bhf. Samariterstraße) bereits ab 19 Uhr ihre Pforten.
Danach geht der Antifabrikabend los, jedoch diesen Samstag aus organisatorischen Gründen nur bis 0 Uhr.

Wer zuvor schon dem politischen Aktivismus fröhnen will, dem sei empfohlen um 15 Uhr an den Heinrichsplatz (U-Bhf. Görlitzer Bahnhof) zu kommen, um dort gegen Mieterhöhungen und Polizeigewalt zu protestieren. Informationen hierzu findet ihr unter wba.blogsport.de

Abends geht es, wie bereits geschrieben, um 19 Uhr in die Antifabrik.
Ein entsprechendes Nachtprogramm gibt es jedoch auch:

Zum einem empfehlen wir euch die Feier „100 Jahre St. Pauli“ welche im Clash (Gneisenaustr. 2 / U-Bhf. Mehringdamm) stattfinden wird. Dort tritt unter anderem die großartige Band Stage Bottles auf.

Wer lieber „nur“ tanzen möchte, dem sei die Kiezparty im Zielona Gora (Grünbergerstr. 73 / U-Bhf. Samariterstr.) ans Herz gelegt. Dort legen DJ Kollektiv Fortschritt (Ska, Punkrock, Pop) und DJ Raide (Franz. Rock, Alternative, Ska) auf.

Wir sehen uns !!!
Eure Antifabrik